LE DESORDRE

LE DESORDRE

PRISONNIERES & PRISONNIERS POLITIQUES, LUTTES, GEORGES IBRAHIM ABDALLAH, جورج ابراهيم عبدالله


Georges Abdallah – Erklärung zur Veranstaltung der gemeinsamen Kampagne am 19.3.2016 im CICP (Paris)

Publié par LE DESORDRE sur 24 Mars 2016, 21:36pm

Catégories : #GA - Déclaration, #Article en allemand

Georges Abdallah – Erklärung zur Veranstaltung der gemeinsamen Kampagne am 19.3.2016 im CICP (Paris)

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,

ich weiß, dass ihr heute Abend in der ganzen Vielfalt Eures jeweiligen Engagements zusammen seid, und das erfüllt mich mit Kraft, und mir wird warm ums Herz.

Das sind nicht einfach daher gesagte Worte. Wenn man seit mehreren Jahrzehnten hinter diesen abscheulichen Mauern sitzt, sind Worte, die unter solchen Bedingungen und aus diesem Anlass ausgesprochen werden, gewichtiger als sonst.

Ich habe die verschiedenen Initiativen, die ihr in der letzten Zeit entwickeln konntet, mit großer Aufmerksamkeit und auch Emotion verfolgt. Es ist sicher nicht immer einfach die Koordinierung der Mobilisierung der verschiedenen Solidaritätsstrukturen in die Tat umzusetzen. Indes unterstützt das Wiederaufleben sozialer Kämpfe im Land und die laufende bedeutende Mobilisierung der Jugend und der Gewerkschaften, mehr oder weniger, die Entstehung und Entwicklung einer umfassenden Atmosphäre des Kampfes, die dem lokalen Austausch von Ideen und Erfahrungen im Allgemeinen förderlich ist. Dadurch bereichern sie alle antagonistischen Aktivitäten gegen die präventive Konterrevolution. Natürlich belebt eine solche Atmosphäre des Kampfes das kollektive Gedächtnis in Bezug auf das nationale und internationale Erbe der Kämpfe der Volksmassen und der unzähligen revolutionären Erfahrungen, die so nützlich für den Sieg sind.

Genossinnen und Genossen, ich habe oft betont und ich muss mich leider wiederholen, dass „man unseren gefangenen GenossInnen dadurch die wirkungsvollste Unterstützung zukommen lässt, dass man die Solidarität im aktuellen Klassenkampf in allen seinen Dimensionen annimmt“ und „dass wir gemeinsam und nur gemeinsam siegen werden“.

Heute leben wir alle unter der Hegemonie des globalisierten Kapitals. Kein Land kann sich völlig dem zerstörerischen Mechanismus dieser Hegemonie entziehen. Sicher leidet man nicht in der gleichen Weise darunter, wenn man in Paris oder Kairo, London oder Algier, Moskau oder Damaskus lebt. In Hinsicht auf diese Hegemonie erstreckt und erweitert sich die Schichtung der Klasse und damit die Dynamik, die dem real existierenden Klassenkampf eigen ist. Und das sowohl auf regionaler, als auch auf globaler Ebene, so dass die Strategien der verschiedenen imperialistischen Pole auf dieser Skala deutlich werden. Natürlich muss man zur Kenntnis nehmen, dass sich der Schwerpunkt der Arbeiterklasse von den Zentren des globalisierten imperialistischen Systems in die Peripherien verlagert hat. Sicherlich ist dies weder der Ort noch der Zeitpunkt, um diesen Ansatz zu entwickeln, aber die beiden oben genannten Zitate stehen in diesem Zusammenhang. Genau in diesem Zusammenhang nehmen die Volksmassen (Proletarier und andere Prekarisierte) in den Arbeitervierteln der imperialistischen Metropolen eine besonders wichtige Stellung ein. In gewisser Weise dienen sie als Vektor und als Verbindung zwischen den beiden Ufern des Mittelmeeres…

Sicherlich gibt es Raum für eine andere Zukunft, als die Unterwerfung unter imperialistische Diktate und deren allenthalben beobachtbaren, schädlichen Auswirkungen in Form von Zerstörung ganzer Städte, Zerstückelung von Staaten, Leichenprozessionen, Vertriebenen und anderen Migranten.

Genossinnen und Genossen, im Augenblick sterben in Palästina jeden Tag eine Anzahl junger Märtyrer. Der Widerstand geht weiter und wird sicherlich solange weiter gehen, wie die Besatzung dauern wird. Natürlich können die palästinensischen Volksmassen mehr denn je auf eure aktive Solidarität zählen. Selbstverständlich ist ihnen die Position der französischen Imperialisten bewusst, die mit allen Mitteln das zionistische Gebilde zu unterstützen versuchen.

Mögen tausend solidarische Initiativen mit Palästina und seiner vielversprechenden Intifada erblühen!

Mögen tausend solidarische Initiativen mit der kämpfenden libanesischen Jugend erblühen!

Mögen tausend solidarische Initiativen für die kurdischen Volksmassen und ihre heldenhaften Kombattanten erblühen!

Solidarität, die ganze Solidarität mit denen, die in den zionistischen Kerkern Widerstand leisten, in den Isolationszellen in Marokko, in der Türkei, auf den Philippinen und anderswo!

Der Kapitalismus ist nur noch Barbarei;Ehre allen, die sich dem in der ganzen Vielfalt ihrer Ausdrucksformen widersetzen!

Gemeinsam GenossInnen, nur gemeinsam werden wir siegen!

Euch allen, Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunden, meine herzlichsten Grüße.

Euer Genosse Georges Abdallah

Georges Abdallah – Erklärung zur Veranstaltung der gemeinsamen Kampagne am 19.3.2016 im CICP (Paris)